Limoncello Eis

Eingetragen bei: Backen, Dessert, Kochen + Backen | 0

Nun ist der Sommer endlich da! Er hat sich ja dieses Jahr wirklich lange Zeit gelassen. Und nun gleich über 30°C. Da wird es doch Zeit für eine leckere Abkühlung mit einem leckeren, cremigen Limoncello Eis. Es ist schnell gemacht und friert auch nicht zu fest. Mein absoluter Sommer Favorit!

Zur Zeit habe ich gar nicht so viele Gartentipps für euch. Außer: gießen, gießen und gießen. Am besten früh morgens, damit die Erde tagsüber wieder abtrocknen kann und die Schnecken nicht alles wegfuttern. Auch eine Schale Wasser für die Tiere bereitstellen und in die Schale ein paar Kiesel reinlegen oder Stöckchen, damit sich die Bienen und Hummeln befreien können!

Limoncello Eis

Zutaten

250 ml Sahne

300 g Joghurt

75 g Puderzucker

1 Bio Zitrone (Schale und Saft)

75 ml Limoncello

Limoncello Eis

Zubereitung

Die Sahne steif schlagen. Joghurt, Puderzucker, Zitronensaft, Zitronenschale und 75 ml Limoncello miteinander verrühren. Die Sahne unterrühren und die Masse in Eisformen füllen und im Tiefkühlschrank gefrieren lassen. Da es nicht sehr fest friert, benötigt man auch keine Eismaschine. Wer Eis am Stiel machen möchte, sollte etwas weniger Limoncello nehmen, damit es fester wird und der Stiel auch im Eis hält.

Limoncello Eis

 

Streuselkuchen mit Rharbarber

Eingetragen bei: Backen, Kochen + Backen | 0

Einige Tage könnt ihr den Rhabarber, das wunderbar erfrischende Knöterichgewächs, noch ernten. Ab dem 24.Juni solltet ihr das nicht mehr tun, denn die Oxalsäure einfach zu hoch und ist in größeren Mengen gesundheitsschädlich. Außerdem benötigt die Pflanze Ruhe, um im nächsten Jahr kraftvoll auszutreiben.

Am besten sind natürlich die ganz jungen und frischen Stangen. Die habe ich genommen, daher habe ich für meinen Kuchen auf dem Foto auch kein Kilo Rhabarber zusammen bekommen, sondern nur magere 300 g. Es war aber trotzdem lecker, aber hätte gerne mehr sein dürfen. Habe nun den Rhabarber in die Sonne umgepflanzt, im nächsten Jahr wird es dann vielleicht ja ein Kilo Rhabarber.

Ist Rhabarber denn nun Obst oder Gemüse? Darüber scheiden sich ja die Geister…Die Früchte (welche ja auch der Blüte entstehen würden) wären Obst, aber wir essen ja die Stengel, das wäre das Gemüse. Also einen süßen Gemüsekuchen…

Der Rhabarberkuchen hat sich gut bewährt, um sich bei Freunden zum Kaffee einzuladen. Meine Nachbarin möchte seit dem immer Rhabarberkuchen essen.

rhabarber
Rhabarber Streuselkuchen

Zutaten

Für den Teig

150g Mehl

50g Stärke

2 TL Backpulver

100 g Zucker

1 Pk Vanillezucker

1 Prise Salz

100 g Butter oder Margarine

2 Eier

2 EL Milch

 

Belag

1 kg Rhabarber

2 EL Stärke

Für die Streusel

100 g Mehl

75 g Zucker

75 g weiche Butter oder Margarine

1 Pk Vanillezucker

rhabarberkuchen
rhabarberkuchen

 

Vollkornbrot mit Hirse und Dinkel

Eingetragen bei: Backen | 1

Als ich Kind war, fuhren meine Eltern einmal im Monat ins Nachbardorf, um Vollkornbrot im Reformhaus zu kaufen. In unserem Dorf gab es damals kein Reformhaus und von Bioläden hatte dort niemand etwas gehört. Aber damals hatten viele auch noch ihr Gemüse im Garten…

Das Reformhaus hatte damals nur eine Sorte, von der meine Eltern immer 10 Brote kauften. Für mich war es was besonderes, wenn ich bei meiner Freundin mal richtiges Weißbrot mit Marmelade essen durfte. Inzwischen gibt es zum Glück viele Sorten von ganz leckerem Vollkornbrot, aber leider auch nicht im Supermarkt. Wenn man dort mal auf die Inhaltsstoffe der dunklen Brote schaut, stellt man schnell fest, dass es eigentlich gar nicht dunkel ist, sondern Zuckercouleur enthalten ist. Ich frage mich dann, was der Kram da drin soll. So etwas gehört meiner Meinung nach, nicht ins Brot!

Zum Glück habe ich einen Bioladen um die Ecke, der von zwei verschiedenen guten Bäckereien beliefert wird. Aber trotzdem mache ich mir manchmal die Mühe, das Brot selbst zu backen. Es schmeckt einfach wunderbar und geht ganz einfach!

 

Zutaten

100 g Hirse

300 g Wasser

500 g Mehl, (Dinkelvollkornmehl)

1 Würfel Hefe

12 g Salz

250 g Wasser

Mehl und Fett und Haferflocken, für die Backform

 

Dinkelvollkorn
Dinkelvollkornbrot mit Hirse

 

Zubereitung

Die Hirse in 300 ml Wasser weich kochen (aufkochen, 40 min ausquellen lassen) und abkühlen lassen.
Hefe und Salz in 250 ml warmem Wasser auflösen, Mehl und Hirse untermengen und 8 min kneten. Teig abdecken und 30 min warm stellen.
Kastenform (20 cm lang) ausfetten und mit Haferflocken ausstreuen.
Den Teig nochmals durchkneten und mit etwas Streumehl zu einem länglichen Laib formen. Teig in die Form setzen.

Den Backofen auf 240 Grad vorheizen und eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen.
Backform noch mal abdecken und 20 min warm stellen. Vorher mal gucken, wie weit der Teig ist, bei mir läuft er manchmal schon fast aus der Form, so dass ich etwas Teig für 1-2 Brötchen “abzwacke”.
Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit Wasser besprühen.

Backzeit: 20 min bei 240°C dann Hitze auf 190°C reduzieren und noch 40 min zuende backen.
Zweite Backschiene von unten.

 

volllkorndinkel
Volllkorndinkelbrot mit Hirse

Bärlauchpesto

Eingetragen bei: Antipasti, Kochen + Backen | 0

Das Bärlauchpesto verwende ich zu verschiedenen Gelegenheiten, z.B. auf Bruschetta schmeckt es hervorragend oder auch als Würze im Salat oder auf Pasta. Auch für Raviolifüllungen kann man es verwenden (z.B. mit Pilzen) oder mit Quark zu Pellkartoffeln.

bärlauchpesto1
Bärlauchpesto

Ein Bund Bärlauch oder ca. 30 g aus dem Garten

30 g Parmesan oder Gran Padano

2 TL geröstete Pinienkerne

Olivenöl

bärlauchpesto
Bärlauchpesto

Zunächst die Bärlauchblätter waschen und trockenschleudern. Dann klein schneiden, entweder mit dem Wiegemesser oder in der Küchenmaschine. Ich nehme letztere und füge dort dann auch gleich den fein geriebenen Parmesan und die gerösteten Pinienkerne hinzu (Pinienkerne lasse ich manchmal auch weg). Salz und Pfeffer dann nach Geschmack zufügen. Die Masse in ein sterilisiertes Glas geben und mit Öl bedecken. Kühl und dunkel lagern.

 

Zitronenverbene Pflege und Vermehrung

Eingetragen bei: Kräuter, Vermehrung von Pflanzen | 0

Zitronenverbene und Orangenverbene

Zitronenverbene oder auch Zitronenstrauch gehört zu den Eisenkrautgewächsen

Aloysia citrodora, triphylla

Ursprünglich aus Südamerika, in Europa überwiegend in Spanien und Frankreich angebaut.

 

Zitronenverbene
Zitronenverbene

 

Lage

Als Standort eignen sich vor allem sonnige bis vollsonnige Plätze und der Boden sollte gut durchlässig, humos, eher nährstoffarm und leicht feucht sein. Staunässe mag die Verbene gar nicht. Da die Anzucht über Samen etwas schwierig ist, lohnt sich der Kauf einer Pflanze in einem Fachmarkt. Die erste Verbene habe ich nur im Onlinehandel bei Rühlemanns entdeckt. Nun war ich hocherfreut, dass ich sie sogar in einem Baumarkt gefunden habe.

Pflege

Wenn du die Pflanze häufiger zurückschneidest (kann unter 40 cm sein), wird sie schön buschig und du hast immer frische Blätter für den Tee oder Würze für deinen Smoothie. Am besten schneidest du sie noch vor der Blüte, dann bekommt sie immer frische, junge Triebe. Sie treibt auch aus, wenn kein einziges Blatt mehr verbleibt.

Hat enge Verwandtschaft zur  Minz- und Anisverbene. Bis auf den Duft gleich in den Eigenschaften wie die Zitronenverbene.

Ernte

Beim Ernten nicht die kleinen Blätter abziehen, sondern immer die kompletten Triebspitzen. Anschließend kannst du die Blättchen vorsichtig, ohne sie zu quetschen, von den Stängeln abzupfen. An jeder Schnittstelle entwickeln sich drei neue Triebe.

Die Blätter unzerkleinert an einem warmen Ort trocknen. Sie behalten lange ihr zitronenfrisches Aroma. Sie schmecken wunderbar als Tee oder Teemischung!

Vermehrung

Vermehrung durch Stecklinge im Frühjahr oder durch Absenken von Zweigen zur Sommerzeit im Kräutergarten. Für die Stecklinge könnt ihr 8-10 cm lange Steckhölzer von den schon etwas verholzten Zweigen schneiden. Danach die Blätter entfernen und die Hölzer etwa zu 5 cm in ein torfreiches Substrat stecken. Die Töpfe mit Folie bedecken und bei möglichst 18-25°C und vollem Licht aufstellen. Nach der Bewurzelung bei Bedarf umpflanzen.

Überwinterung

Die Zitronenverbene ist frostempfindlich, nur in Weingegenden kann sie draußen an einem sonnigen Platz überwintern. Boden muss durchlässig sein, etwas Düngung mit Kompost und Steinmehl. Der Strauch ist nur bedingt winterhart und verträgt Frost zwischen -5 und -8 °C. Am besten schneidest du sie bis 40 cm zurück und bietest ihr dann einen Frostschutz mit Reisig und Vlies, das hält Temperaturen bis -10° ab.

Sonst hell und kühl stellen, die Temperatur darf höchstens 10° erreichen. Es reicht, im Keller alle 2-3 Wochen zu gießen.

Sie muss auch wieder in einen neuen, größeren Topf umgetopft werden. Die Erde kannst du mit etwas Blähton im Verhältnis 3:1 mischen.

Verwendung

Die frischen Blätter kann man gut als Tee verwenden.

 

Panna Cotta mit Fruchtsauce

Eingetragen bei: Dessert, Kochen + Backen | 1

Nun ist das erste lange Mai Wochenende auch vorbei. Was habt ihr schönes gemacht? Habt ihr im Garten gewerkelt? Oder etwas Schönes für eure Lieben gekocht? Da darf ja ein Nachtisch nicht fehlen, wie ein cremiges Panna Cotta mit echter Vanille!

Bei uns war es zum Teil auch recht kühl, von daher müssen die Speisen ja auch nicht zu leicht sein. Die Bikinifigur lasse ich mal außer acht. Ich laufe ja nicht im Bikini um die Beete…

Panna Cotta

500 g Sahne

1 Stange Vanille oder 1 TL Vanillepulver

75 g Zucker

3 Blatt Gelatine

Fruchtsauce

Erdbeersauce

400 g Erdbeeren

50 g Zucker

Mangosauce

2 Mangos

70 g Zucker

panna cotta
Panna Cotta

Zubereitung

Sahne mit Zucker und der aufgeschlitzten Vanilleschote aufkochen und unter Rühren etwa 15 Minuten köcheln lassen. Gelatine einweichen. Vanillestange aus der Sahne nehmen und ausgedrückte Gelatine in der Sahne auflösen. Förmchen kalt ausspülen, Sahne hineinfüllen und im Kühlschrank ca. 2 Stunden fest werden lassen.

IMG_8395p

Fruchtsauce

Erdbeeren waschen, putzen und mit dem Zucker pürieren. Durch ein Sieb streichen. Oder die Mango schälen, Fruchtfleisch ablösen, klein schneiden und ebenfalls mit dem Zucker pürieren.

Sahne aus den Förmchen lösen und mit der Fruchtsauce servieren.

Die Gartenarbeit im Mai

Eingetragen bei: Gartenjahr | 0

Was kann ich im Mai säen und pflanzen?

So langsam geht es so richtig los im Garten, der Frühling kommt, alles blüht und sprießt. Tagsüber schon an einigen Tagen so warm, dass man gerne verdrängt, dass die Nächte noch böse kalt werden können.

Vor den Eisheiligen (11. – 15. Mai) können noch folgende Sorten vorgezogen werden: Ananaskirsche (Physalis pruinosa), Aubergine, Bergbohnenkraut, Erdmandel, Essiggurke, Fenchel, Mais, Kürbis, Süßlupine, Mangold, Spitzkohl und Zucchini. Für die Physalis peruviana ist es allerdings zu spät, da sie sehr lange zum ausreifen benötigt.

Nach den Eisheiligen können die Pflänzchen von der Fensterbank oder Frühbeet nach draußen gepflanzt werden. Tomaten benötigen ein Dach, da sie kein Wasser von oben auf die Blätter bekommen dürfen (Pilzgefahr). Gibt einige Sorten, die auch das ganz gut vertragen, ich persönlich gehe da lieber auf Nummer sicher.

Nun können auch Bohnen ausgesät werden (Tipps zu den Bohnen bei MILPA) und viele Gemüsesorten, die ich hier nun nicht aufgezählt habe!

Mein Garten im Mai
Mein Garten im Mai

Auch die Blumenwiese kann jetzt gesät werden. Kapuzinerkresse bei Obstgehölzen kann übrigens helfen, die Blutläuse fernzuhalten und die Blüten sehen nicht nur schön aus, sondern sind essbar! Kapuzinerkresse rankt recht stark. Inzwischen gibt es aber auch wenig rankende Sorten. Im letzten Jahr habe ich es mit der rankenden etwas übertrieben und sie wucherte über den ganzen Rasen. Den musste ich nun an der Stelle neu aussäen.

Nach den Eisheiligen sollte es keinen Frost mehr geben. Das warme Wetter ist im Allgemeinen um diese Zeit stabil. In Höhenlagen sieht es sicher anders aus! Dort wird man sicher gelegentlich auf ein Vlies zum Schutz zurückkommen müssen.

Was ist im Mai zu tun?

So langsam wird das Gießen wichtig, denn die frischen Keime benötigen Freuchtigkeit. Aufgrund der Schneckenplage ist der frühe Morgen dafür am besten geeignet, damit der Boden wieder abtrocknen kann und für die Schnecken die Fortbewegung erschwert wird!  Sofern ihr mit den Schnecken nichts am Hut habt (ihr Glücklichen) könnt ihr auch am Abend gießen.

apfelblüte
Die Apfelblüte in meinem Garten

Aber einmal hacken ist besser als zweimal gießen. Weil die Erdkruste gebrochen wird und das Wasser besser eindringen kann und Unkräuter werden ferngehalten. Auch Mulch hält die Feuchtigkeit gut (darunter fühlen sich aber auch Schnecken wohl). Wir haben das Glück, einen lehmigen Boden zu haben, dort wird das Wasser gut gehalten. Wenn ihr sandige Böden habt, ist mulchen wirklich zu empfehlen!

Zuviel oder zu häufig gießen ist natürlich auch nicht so gut, da Pilzkrankheiten entstehen können. Wenn ihr euren Pflänzchen was besonders gutes tun wollt, nehmt die Gießkanne mit abgestandenem Wasser. Mit der Gießkanne könnt ihr auch punktgenauer gießen, das spart Wasser und die Blätter bleiben trocken (Pilzgefahr oder Verbrennungen).

Noch ein Wort zu Unkräutern oder auch Wildkräutern. Ich verstehe unter ökologisch Gärtnern, dass ich kein Gift verwende und ich decke auch nichts mit Plastik zu, um mir das Jäten zu sparen. Die Nährstoffe im Beet möchte ich aber schon für meine Nutzpflanzen vorhalten, daher jäte ich konsequent. Je mehr ich aber über die Pflanzen weiß, desto mehr lasse ich auch mal stehen, da so manches nützliche Kraut dabei ist, welches auch sehr hübsch sein kann. Für mich ist jäten pure Entspannung und keine Arbeit. Außerdem gibt es viel Kompost im nächsten Jahr :-) Beim Giersch entfernen empfehle ich Trennkost. Die Wurzeln in den Hausmüll/Biotonne damit man sich nicht den Giersch durch den Kompost wieder ins Beet holt und die Blätter kommen ins Pesto. Rezept folgt!

Im Mai ist eine gute Zeit um Rhododendron umzupflanzen. Abgeblühte Polsterstauden könnt ihr teilen und abgeblühte Sträucher können zurückgeschnitten werden.

Frostempfindliche Kübelpflanzen dürfen nach den Eisheiligen auch endlich ins Freie. Wählt dafür am besten einen nicht so sonnigen Tag.

clematis und azalee
Eine Clematis und eine Azalee, die wunderschön duftet

Ciabatta mit Oliven und Bruschetta

Eingetragen bei: Backen, Kochen + Backen | 0

Heute gibt es gleich zwei Rezepte in einem. Für beide ist bei uns mein Mann zuständig. Gibt immer so Rezepte, die mache NUR ich oder NUR er. Dieses ist ein NUR-ER Rezept.

Bei diesem tollen Frühlingswetter wäre das Ciabatta ja auch etwas für den Grill. Im Garten, auf dem Balkon oder Terrasse sitzen, grillen und ein Glas Rosé. Rosé verbinde ich immer mit lauen Sommerabenden. Für alle anderen vielleicht das kühle Bier? Demnächst auch noch ein Rezept für einen tollen Rhabarbersaft. Aber der ist bei mir noch nicht so weit.

Wenn euch beides zu aufwändig ist, könnt ihr zum Ciabatta auch ein leckeres Bärlauchpesto, schöne Kräuterbutter oder andere Aufstriche nehmen. Und das Bruschetta könnt ihr mit Baguettebrot machen.

Und damit ihr eurem/eurer Liebsten die “richtige Anweisung” geben könnt:

Schatz, macht du heute Ciabatta?

Falsche Aussprache: “Schabatta”, “Kiabatta”

Richtige Aussprache: “Tschabatta”

Ich würde so gerne wieder Bruschetta essen…

Falsche Aussprache: “Brüschetta”, “Bruschetta”

Richtige Aussprache: “Brusketta”

Jetzt habt ihr doch was fürs Leben gelernt :-)

Ciabatta mit Oliven

Zutaten

450 ml Wasser

500 g Mehl

1 Würfel Hefe oder Packung Trockenhefe

1 TL Zucker

2 TL Salz

100 g schwarze Oliven

2 TL Basilikum

30 g Olivenöl

ciabatta

Zubereitung

Frische Hefe in handwarmen Wasser auflösen. Mehl, Salz, Olivenöl und Basilikum zugeben und gut verrühren.

Die kleingeschnittenen Oliven zufügen und nochmals gut verrühren und den Teig in die mit Olivenöl eingepinselte Kastenform füllen.

Der Teig ist relativ flüssig, von der Konsitenz also eher ein Rührteig.

Jetzt in den kalten (wichtig!) Backofen stellen.

160-170°C Ober-und Unterhitze (keine Umluft)

70-80 min backen, dann Backofen ausschalten und weitere 10-15 min im Backofen belassen.

bruschetta

Bruschetta

Zutaten

8 große Tomaten

1 Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

1 Bund Basilikum

Olivenöl

Oregano

50 ml Balsamico

50 ml Rotwein

50 ml Orangensaft

2 EL Honig

Salz und Pfeffer

etwas gemahlener Piment

Chilipulver

IMG_8433p1

Als erstes müsst ihr die Tomaten leicht einschneiden. Dann die bearbeiteten Tomaten in einen Topf mit heißem Salzwasser (ggf. mit etwas Öl) geben und dann so lange im Wasser lassen, bis sich die Haut an den Schnittstellen löst. Dann die Tomaten nun aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Als nächstes kann die Schale vom Fruchtfleisch gelöst werden, das sollte jetzt ganz leicht gehen.

Nun werden die Tomaten halbiert und die Kerne und das Wasser entfernt. Dann die Tomaten in kleine Stückchen schneiden und diese in einen Sieb abtropfen lassen. Wenn ihr etwas auf die Tomatenstücke drückt, kommt noch mehr hinaus. Das Wasser kann manchmal recht viel sein, von daher könnt ihr das in einer Schüssel auffangen und anderweitig weiterverwenden. Haben die Tomaten nun die richtige Konsistenz erreicht (nicht zu wässrig), gebt diese mit dem klein gehackten Basilikum, der Zwiebel und dem Knoblauch in eine Schüssel.

Nun die Masse nun mit einem Schuss Olivenöl übergießen und die Gewürze hinzu geben. Das Ganze dann vorsichtig verrühren.
Für die Balsamico Creme  den Balsamico und Rotwein unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Sobald die Masse dickflüssig ist, den Orangensaft und den Honig hinzufügen. Wieder aufkochen lassen, bis es dickflüssig ist und zum Abkühlen zur Seite stellen.

Das Ciabatta nun in 2 cm dicke Scheiben schneiden und  in einer Pfanne mit heißem Olivenöl auf beiden Seiten braten, bis sie goldbraun sind. Jetzt solltet ihr schnell die Tomatenmasse mit einem Esslöffel auf die Brötchenteile geben, da sie sonst kalt und matschig werden.

Dann Balsamicocreme auf dem Bruschetta verteilen. Zum Schluss noch etwas geriebenen Parmesan darüber geben.

 

IMG_8434p

Cantuccini

Eingetragen bei: Backen, Kochen + Backen | 1

Wenn ich meinem Mann einen großen Gefallen tun möchte, backe ich am Wochenende Cantuccini. Auch dieses Rezept habe ich aus der Toskana mitgebracht.

Mit meiner Freundin bin ich eine Woche in der Toskana gewandert. Es ging in Rocca d’Orcia los und nach einer Woche sollte die Wanderung in Pitigliano enden.  Eine Etappe war von Arcidosso nach Roccalbegna, ein ganz kleines Dorf südlich von Siena. Ein riesiger Felsen dominiert den Ort.

roccalbegna1k

Zum Übernachten und Essen haben wir uns einen kleinen Familienbetrieb ausgeguckt und dort waren am Abend vor dem 1. Mai.  Dort wird übrigens in den Mai gesungen und nicht getanzt. Und unser Gastwirt musste den Musikanten vor seinem Restaurante ein paar Flaschen Wein spendieren.

Wir aßen ein drei Gänge Menü und als Dessert gab es Cantuccini mit Vin Santo. Vin Santo ist ein klassischer Dessertwein aus der Toskana.

 

Cantuccini

Zutaten

200 g Mandeln

3 EL Zucker

3 Eier

250 g Zucker

1 Vanilleschote

Abrieb einer Zitrone

1 Prise Salz

400 g Mehl

1/2 Päckchen Weinsteinpulver

IMG_8114a

Zubereitung

Die Mandeln auf einem Blech im 175° vorgeheizten Backofen anrösten (-8 min). Dann den Backofen auf 180° (Heissluft) vorheizen.

Die Vanilleschote auskratzen und die Körnchen mit den 3 El Zucker vermischen.

Die restliche Vanilleschote in ein Schraubglas geben und mit Zucker auffüllen, das ergibt Vanillezucker für ein anderes Mal.

 

Eier trennen. In einer breiten Schüssel die Eigelb mit dem Zucker(250 g) und dem selbstgemachten Vanillezucker verrühren.

Eiweiß mit der Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Portionsweise unter die Eigelbmasse ziehen. Dann die abgeriebene Schale der Zitrone und die gerösteten abgekühlten Mandeln untermischen.

Das mit dem Weinsteinpulver vermischte Mehl nach und nach in diese Masse einarbeiten. Auf die bemehlte Arbeitsfläche kippen und in 6 Portionen teilen.

cantuccini

Auf der bemehlten Arbeitsfläche 6 Teigrollen mit einem Durchmesser von etwa 2 cm formen und jeweils 3 Rollen auf das mit Backpapier oder Folie belegte Blech legen. Abstand lassen und die Rollen etwas flach drücken.

 

Im Backofen 20-25 min backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

 

Herausnehmen und auf einem grossen Brett mit einem scharfen Messer sofort -also noch heiss- schräg in 1 cm breite Scheiben schneiden. Wieder auf dem Blech verteilen (Foto 4), mit Schnittkante oben und unten und bei gleicher Hitze weitere 6-7 min bräunen.

 

cantuccini1

Der Garten – Was ist im April zu tun?

Eingetragen bei: Gartenjahr | 0

Was kann ich säen und pflanzen im April?
Auf der Fensterbank, im Gewächshaus oder im Frühbeet könnt ihr noch Physalis (diverse Sorten), Artischocken (Ernte im gleichen Jahr wird zu knapp), Aubergine, Bergbohnenkraut,  Eissalat, Erdmandel, Fenchel, Kopfsalat, Rosenkohl, Schnittsalat, Sellerie, Spitzkohl, Süßlupine, Stangenbohnen, Wirsing, Tomaten und Zuckermais säen.

Ins Freiland können  bereits Erbsen bzw. Zuckerschoten, Frühkartoffeln, Lauchzwiebeln, Pastinaken, Porree, Puffbohnen, Rettich, Radieschen, Rote Beete (in milden Lagen), Rucola, Schwarzwurzeln, Spinat, Steckzwiebeln und Weißkohl.

Hier ist der Aussaatplan als Übersicht.

Tomaten und Paprika jetzt ins Gewächshaus pflanzen
Ab Mitte April können Tomaten- und Paprikapflänzchen ins Gewächshaus gepflanzt werden. Die Erde sollte locker und gut gedüngt sein z.B. Kompost und Hornspäne. Tomaten benötigen auch viel Kali. Mehr dazu im Pflanzenportrait Tomaten. Die Tomatenpflanzen solltest du  ca. 5 cm tiefer setzen als vorher in der Erde waren, so bilden die Jungpflanzen auch an der Stängelbasis neue Wurzeln. Der Pflanzabstand von mindestens 50 Zentimeter Platz zwischen den Pflanzen sollte eingehalten werden, was natürlich keine Rolle spielt, wenn du sie einzeln in den Kübel setzt. Und die Rankhilfen nicht vergessen.

Bohnen
Bohnen können nun in Töpfen vorgezogen werden. Mehr dazu unter MILPA – Die drei Schwestern

Kartoffeln pflanzen
Anfang  bis Mitte April je nach Region und Wetterlage kannst du Kartoffeln legen. Etwas leichten Nachtfrost vertragen die jungen Pflänzchen. Mehr dazu bei Kartoffeln-vorkeinem.

Schonende Rhabarber-Ernte
Die ersten zarten Rhabarberstängel, die ab Ende April erntereif sind, haben das beste Aroma. Aber bitte nicht zuviele auf einmal ernten, um die Pflanzen nicht unnötig zu schwächen. Am besten lässt du mindestens zwei Drittel der Stängel und Blätter stehen.

Erdbeeren pflanzen

Im April können Monats-bzw. Walderdbeeren gepflanzt werden.

Auf Schädlinge bei Obstbäumen achten

In der Zeit zwischen Blütenansatz und der Fruchtbildung können viele Schädlinge auftreten, wie z.B. Blutläuse, Monilia, Spinnmilben, Blütenstecher, Obstschorf, Sägewespen und Frostspanner. Wenn unbedingt chemische Mittel genommen werden sollen, bitte achtet doch auf die Bienenfreundlichkeit!

Sommerzwiebeln pflanzen
Von März bis Mai kannst du Blumenzwiebeln und -knollen, die im Sommer blühen, setzen.

Mit Dahlien am besten bis nach den Eisheiligen warten! Mir sind im letzten Jahr in einer Nacht drei Dahlien erfroren. Auch in einem warmen Frühling kann es nachts nochmal um den Gefrierpunkt sein. Eine einzige Nacht reicht da leider.

 

Stauden teilen
Zu groß gewordene Stauden kannst du jetzt ausgraben und teilen.

Sommerblumen direkt aussäen
Robuste Sommerblumen wie Schmuckkörbchen, Ringelblume oder Jungfer im Grünen kannst du jetzt direkt ins Beet säen. Die Samen leicht in die Erde einharken und mit einer feinen Brause angießen.

Rhododendren pflanzen
Im April ist Pflanzzeit für Rhododendren und andere immergrüne Sträucher. Rhododendren benötigen einen sehr humusreichen, durchlässigen und sauren (kalkarmen) Boden.

 

 

1 2 3 4