Der Garten – Was ist im April zu tun?

Eingetragen bei: Gartenjahr | 0

Was kann ich säen und pflanzen im April?
Auf der Fensterbank, im Gewächshaus oder im Frühbeet könnt ihr noch Physalis (diverse Sorten), Artischocken (Ernte im gleichen Jahr wird zu knapp), Aubergine, Bergbohnenkraut,  Eissalat, Erdmandel, Fenchel, Kopfsalat, Rosenkohl, Schnittsalat, Sellerie, Spitzkohl, Süßlupine, Stangenbohnen, Wirsing, Tomaten und Zuckermais säen.

Ins Freiland können  bereits Erbsen bzw. Zuckerschoten, Frühkartoffeln, Lauchzwiebeln, Pastinaken, Porree, Puffbohnen, Rettich, Radieschen, Rote Beete (in milden Lagen), Rucola, Schwarzwurzeln, Spinat, Steckzwiebeln und Weißkohl.

Hier ist der Aussaatplan als Übersicht.

Tomaten und Paprika jetzt ins Gewächshaus pflanzen
Ab Mitte April können Tomaten- und Paprikapflänzchen ins Gewächshaus gepflanzt werden. Die Erde sollte locker und gut gedüngt sein z.B. Kompost und Hornspäne. Tomaten benötigen auch viel Kali. Mehr dazu im Pflanzenportrait Tomaten. Die Tomatenpflanzen solltest du  ca. 5 cm tiefer setzen als vorher in der Erde waren, so bilden die Jungpflanzen auch an der Stängelbasis neue Wurzeln. Der Pflanzabstand von mindestens 50 Zentimeter Platz zwischen den Pflanzen sollte eingehalten werden, was natürlich keine Rolle spielt, wenn du sie einzeln in den Kübel setzt. Und die Rankhilfen nicht vergessen.

Bohnen
Bohnen können nun in Töpfen vorgezogen werden. Mehr dazu unter MILPA – Die drei Schwestern

Kartoffeln pflanzen
Anfang  bis Mitte April je nach Region und Wetterlage kannst du Kartoffeln legen. Etwas leichten Nachtfrost vertragen die jungen Pflänzchen. Mehr dazu bei Kartoffeln-vorkeinem.

Schonende Rhabarber-Ernte
Die ersten zarten Rhabarberstängel, die ab Ende April erntereif sind, haben das beste Aroma. Aber bitte nicht zuviele auf einmal ernten, um die Pflanzen nicht unnötig zu schwächen. Am besten lässt du mindestens zwei Drittel der Stängel und Blätter stehen.

Erdbeeren pflanzen

Im April können Monats-bzw. Walderdbeeren gepflanzt werden.

Auf Schädlinge bei Obstbäumen achten

In der Zeit zwischen Blütenansatz und der Fruchtbildung können viele Schädlinge auftreten, wie z.B. Blutläuse, Monilia, Spinnmilben, Blütenstecher, Obstschorf, Sägewespen und Frostspanner. Wenn unbedingt chemische Mittel genommen werden sollen, bitte achtet doch auf die Bienenfreundlichkeit!

Sommerzwiebeln pflanzen
Von März bis Mai kannst du Blumenzwiebeln und -knollen, die im Sommer blühen, setzen.

Mit Dahlien am besten bis nach den Eisheiligen warten! Mir sind im letzten Jahr in einer Nacht drei Dahlien erfroren. Auch in einem warmen Frühling kann es nachts nochmal um den Gefrierpunkt sein. Eine einzige Nacht reicht da leider.

 

Stauden teilen
Zu groß gewordene Stauden kannst du jetzt ausgraben und teilen.

Sommerblumen direkt aussäen
Robuste Sommerblumen wie Schmuckkörbchen, Ringelblume oder Jungfer im Grünen kannst du jetzt direkt ins Beet säen. Die Samen leicht in die Erde einharken und mit einer feinen Brause angießen.

Rhododendren pflanzen
Im April ist Pflanzzeit für Rhododendren und andere immergrüne Sträucher. Rhododendren benötigen einen sehr humusreichen, durchlässigen und sauren (kalkarmen) Boden.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar