Ciabatta mit Oliven und Bruschetta

Eingetragen bei: Backen, Kochen + Backen | 0

Heute gibt es gleich zwei Rezepte in einem. Für beide ist bei uns mein Mann zuständig. Gibt immer so Rezepte, die mache NUR ich oder NUR er. Dieses ist ein NUR-ER Rezept.

Bei diesem tollen Frühlingswetter wäre das Ciabatta ja auch etwas für den Grill. Im Garten, auf dem Balkon oder Terrasse sitzen, grillen und ein Glas Rosé. Rosé verbinde ich immer mit lauen Sommerabenden. Für alle anderen vielleicht das kühle Bier? Demnächst auch noch ein Rezept für einen tollen Rhabarbersaft. Aber der ist bei mir noch nicht so weit.

Wenn euch beides zu aufwändig ist, könnt ihr zum Ciabatta auch ein leckeres Bärlauchpesto, schöne Kräuterbutter oder andere Aufstriche nehmen. Und das Bruschetta könnt ihr mit Baguettebrot machen.

Und damit ihr eurem/eurer Liebsten die “richtige Anweisung” geben könnt:

Schatz, macht du heute Ciabatta?

Falsche Aussprache: “Schabatta”, “Kiabatta”

Richtige Aussprache: “Tschabatta”

Ich würde so gerne wieder Bruschetta essen…

Falsche Aussprache: “Brüschetta”, “Bruschetta”

Richtige Aussprache: “Brusketta”

Jetzt habt ihr doch was fürs Leben gelernt :-)

Ciabatta mit Oliven

Zutaten

450 ml Wasser

500 g Mehl

1 Würfel Hefe oder Packung Trockenhefe

1 TL Zucker

2 TL Salz

100 g schwarze Oliven

2 TL Basilikum

30 g Olivenöl

ciabatta

Zubereitung

Frische Hefe in handwarmen Wasser auflösen. Mehl, Salz, Olivenöl und Basilikum zugeben und gut verrühren.

Die kleingeschnittenen Oliven zufügen und nochmals gut verrühren und den Teig in die mit Olivenöl eingepinselte Kastenform füllen.

Der Teig ist relativ flüssig, von der Konsitenz also eher ein Rührteig.

Jetzt in den kalten (wichtig!) Backofen stellen.

160-170°C Ober-und Unterhitze (keine Umluft)

70-80 min backen, dann Backofen ausschalten und weitere 10-15 min im Backofen belassen.

bruschetta

Bruschetta

Zutaten

8 große Tomaten

1 Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

1 Bund Basilikum

Olivenöl

Oregano

50 ml Balsamico

50 ml Rotwein

50 ml Orangensaft

2 EL Honig

Salz und Pfeffer

etwas gemahlener Piment

Chilipulver

IMG_8433p1

Als erstes müsst ihr die Tomaten leicht einschneiden. Dann die bearbeiteten Tomaten in einen Topf mit heißem Salzwasser (ggf. mit etwas Öl) geben und dann so lange im Wasser lassen, bis sich die Haut an den Schnittstellen löst. Dann die Tomaten nun aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Als nächstes kann die Schale vom Fruchtfleisch gelöst werden, das sollte jetzt ganz leicht gehen.

Nun werden die Tomaten halbiert und die Kerne und das Wasser entfernt. Dann die Tomaten in kleine Stückchen schneiden und diese in einen Sieb abtropfen lassen. Wenn ihr etwas auf die Tomatenstücke drückt, kommt noch mehr hinaus. Das Wasser kann manchmal recht viel sein, von daher könnt ihr das in einer Schüssel auffangen und anderweitig weiterverwenden. Haben die Tomaten nun die richtige Konsistenz erreicht (nicht zu wässrig), gebt diese mit dem klein gehackten Basilikum, der Zwiebel und dem Knoblauch in eine Schüssel.

Nun die Masse nun mit einem Schuss Olivenöl übergießen und die Gewürze hinzu geben. Das Ganze dann vorsichtig verrühren.
Für die Balsamico Creme  den Balsamico und Rotwein unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Sobald die Masse dickflüssig ist, den Orangensaft und den Honig hinzufügen. Wieder aufkochen lassen, bis es dickflüssig ist und zum Abkühlen zur Seite stellen.

Das Ciabatta nun in 2 cm dicke Scheiben schneiden und  in einer Pfanne mit heißem Olivenöl auf beiden Seiten braten, bis sie goldbraun sind. Jetzt solltet ihr schnell die Tomatenmasse mit einem Esslöffel auf die Brötchenteile geben, da sie sonst kalt und matschig werden.

Dann Balsamicocreme auf dem Bruschetta verteilen. Zum Schluss noch etwas geriebenen Parmesan darüber geben.

 

IMG_8434p

Hinterlasse einen Kommentar